Umweltverträglichkeit beim Bahnausbau

  • Gemeindeleben
  • Verkehr
  • Aus dem Rathaus

Die Gemeinde Schwindegg informiert, dass für den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke München – Mühldorf seitens der DB Netz AG für den Abschnitt Markt Schwaben – Ampfing in der Zeit vom 12.04.2021 bis 14.05.2021 ein sogenanntes Scoping-Verfahren eingeleitet wurde. Dieses dient der Ermittlung des vorläufigen Untersuchungsrahmens für die Umweltverträglichkeitsprüfung. Das Scoping ist ein öffentliches Verfahren und alle Bürger:Innen, Gewerbetreibende und öffentliche Stellen können sich an dem Verfahren beteiligen, sofern sie vom Bahnausbau betroffen sind.

Die Gemeinde Schwindegg informiert, dass für den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke München – Mühldorf seitens der DB Netz AG für den Abschnitt Markt Schwaben – Ampfing in der Zeit vom 12.04.2021 bis 14.05.2021 ein sogenanntes Scoping-Verfahren eingeleitet wurde. Dieses dient der Ermittlung des vorläufigen Untersuchungsrahmens für die Umweltverträglichkeitsprüfung. Das Scoping ist ein öffentliches Verfahren und alle Bürger:Innen, Gewerbetreibende und öffentliche Stellen können sich an dem Verfahren beteiligen, sofern sie vom Bahnausbau betroffen sind.


Die Gemeinde Schwindegg ruft hiermit alle Bürger:Innen und Gewerbetreibenden in Schwindegg auf, sich über das Scoping-Verfahren zu informieren und bei Betroffenheit entsprechend eine Stellungnahme abzugeben.
Die Unterlagen für das Scoping können beim Eisenbahnbundesamt unter folgendem Link heruntergeladen werden:


https://www.eba.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/PF/Scoping/Bayern/0401_ABS_38_Muenchen_Muehldorf_Freilassing.html


Die Unterlagen sind sehr umfangreich. Aussagen die Gemeinde Schwindegg betreffend sind in folgenden Dokumenten der Unterlagen zu finden:
- ABS38_bekanntmachungsschreiben
- 18055-201104-Scopingunterlage-ABS38-Planungsabschnitt-1
- 18055_210114_Scoping_Übersichtskarte_4
- 18055_201104_Scoping_Fauna_7
- 18055_201104_Scoping_Fauna_8


Stellungnahmen sind bis 14.05.2021 über folgende Wege abzugeben:


- Auf dem Postweg an: Eisenbahn-Bundesamt Arnulfstraße 9/11 80335 München


- Per Mail an: Scoping-ABS38@eba.bund.de
 

 

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.